Skip to main content
Unkategorisiert

Nachricht der Präsidentin

By 31 Dezember 2021No Comments

Liebe Mitglieder,

2021 war ein Jahr, in dem die Aktivitäten von Centaurus weiter vorangetrieben wurden und in dem auch der neue Vorstand in Kontinuität mit dem bisherigen Vorstand entstanden ist. Trotz Covid hat Centaurus sich nicht aufhalten lassen, sondern ist sogar gewachsen.

Centaurus hat in den letzten Jahren das Angebot an Dienstleistungen für LGBTQIA+-Personen konsolidiert, wie z.B. den SpIQ-Service, eine professionelle Beratungsstelle, die sich unseren Themen widmet, ein Service, der durch das große Engagement und die Leidenschaft von Manuel Romen ermöglicht wurde. Ein Bezugspunkt für uns alle.

Im Jahr 2021 haben wir das Projekt der Wohnunterkunft für gefährdete LGBTQIA+ Personen, Casa Rainbow Haus, konsolidiert. Ein notwendiges Projekt, mit dem wir eine große Lücke in der Region schließen konnten. Wir haben jetzt ein eigenes, sicheres und geschütztes Zuhause. Ein Ort, von dem aus es möglich ist, das eigene Leben neu zu beginnen, trotz der Schwierigkeiten und der Homo- und Transphobie, deren Opfer manche geworden sind. Casa Rainbow Haus ist nicht nur ein Dach über dem Kopf, sondern auch ein Projekt, das auf Selbstständigkeit abzielt und dazu führen soll, einen Job zu suchen, die Ausbildung zu beenden, sich neu zu erfinden und die Dinge zu reparieren, die uns aufgehalten haben.

Der T*Point, ein Dienst, der sich an alle trans, nicht-binären und genderqueeren Menschen richtet. Ein bejahender Raum für die eigene Identität. Ein Dienst, der 2021 ins Leben gerufen wurde und im kommenden Jahr weiter ausgebaut werden soll.

Im Jahr 2021 wurde auch die von Centaurus unterstützte Rechtsberatung zu Themen wie Geschlechtsangleichung, Paar sein, Anerkennung von Kindern bei gleichgeschlechtlichen Paaren, Diskriminierungsprobleme, ins Leben gerufen.

Wir bauen das Angebot für kostenlose HIV-Schnelltests in Südtirol aus, im Jahr 2021 insbesondere in Meran. Aber im Jahr 2022 möchten wir durch spezielle Räume in unserem neuen Vereinssitz noch mehr tun.

2022 werden wir einen Inklusionsdienst einrichten, um zu verstehen, was wir für größere Autonomie tun können. Hilfe bei der Erstellung von Lebensläufen, Berufs- und Studienberatung. Kurz gesagt, um die Schwierigkeiten zu vermeiden, die uns ausgrenzen können.

Neben diesen Dienstleistungen stärken wir auch das kulturelle Angebot.

Zusätzlich zu der bereits etablierten Veranstaltung My Life Is Revolution im Oktober bündeln wir die Aktivitäten für den Pride Month und hoffen, in Zukunft eine Pride Parade in Südtirol durchführen zu können. Für dieses große Ziel brauchen wir mehr ständige Freiwillige, mindestens 40. Und im Moment sind die viele unserer ständigen Freiwilligen an anderen Fronten beschäftigt.

Das Jahr 2021 schließt mit zwei großen Neuerungen für unser Zusammenleben. Das neue Logo, das die Veränderungen von Centaurus in den letzten Jahren signalisieren soll. Wir sind ein LGBTQIA+ Verein, der versucht, alle zu vereinen unter Rücksicht auf kulturelle Unterschiede und Probleme. Und ein neuer Vereinssitz, in dem wir unseren Aktivitäten, wie der Bibliothek, einen würdigen Rahmen geben können. Aber auch ein Raum, der Gesprächen und der Gesundheit gewidmet ist.

Ein Ort, von dem wir hoffen, dass er dem Bedürfnis nach Zusammensein in Gruppen und sozialen Aktivitäten gerecht wird, und der auch ein kulturelles Labor und ein Zentrum für queere Ressourcen sein wird.

Wie einige von euch wissen, hat der der alte (Rechts-) Hauptsitz von Centaurus in der Galilei-Straße große Probleme mit Zugluft. Neben der unglücklichen Lage ist es im Winter dort sehr kalt und im Sommer sehr heiß.

Das Koordinationsbüro der Vereinigung wird am Rechtssitz verbleiben. Die eigentlichen Aktivitäten werden in die Herzog-Aosta-Allee 101 in Bozen verlegt.

Neben diesen Aktivitäten setzen wir weitere thematische Projekte und die Erreichung anderer Ziele fort, wie z.B. die Akkreditierung von Centaurus als Ausbildungseinrichtung für Lehrer in Südtirol.

Wir haben uns entschieden, neben einem Arcigay-Club auch ein ARCI-Club zu werden. Wir wollen unseren Mitgliedern mehr Vorteile bieten und unser kulturelles Engagement unterstreichen.

Wir hielten es für notwendig, den Mitgliedsbeitrag auf 15,00 Euro anzupassen, um das Angebot von Centaurus besser zu unterstützen.

Ich schließe diese Botschaft mit einem Dank an euch alle, als Mitglieder und als Freiwillige. Danke für eurer Engagement und eure Anwesenheit.

Ich lade euch ein, am 08. Jänner gemeinsam den neuen Vereinssitz einzuweihen, uns gegenseitig ein schönes Jahr zu wünschen und gemeinsam Ideen für die Fortsetzung unserer Aktivitäten zu sammeln.

In der Zwischenzeit wünsche ich allen ein schönes Ende des alten und einen schönen Beginn des neuen Jahrs. Ich hoffe, dass das Jahr 2022 anders wird, auch was Covid betrifft.

Vielen Dank!

Arianna Miriam Fiumefreddo