Skip to main content

Tagung: Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in Jugendeinrichtungen

By 15 Juli 2016No Comments

Tagung

Aufklärung, Informationen, Praxisanleitungen

Tagung: Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in Jugendeinrichtungen

Tagung: Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in Jugendeinrichtungen

Jugendeinrichtungen haben mit Besucherinnen zu tun, die nicht (ausschließlich) heterosexuell leben können oder wollen und sich in einem hetero-normativen Umfeld bedrängt und unwohl fühlen. Sich gleichgeschlechtlich bzw. transident entwickelnde Kinder und Jugendliche brauchen gut informierte, vorurteilsfreie Pädagoginnen und Jugendarbeiterinnen, die mit Gefühlen des „Anders“-Seins, der Heimatlosigkeit und Fremdheit sowohl in der eigenen Familie als auch in der peer-group vertraut sind und damit adäquat umgehen können. Junge Schwule, Lesben, Bisexuelle, TransGender und Inter*Sex sind in ihrer Entwicklung aufgrund des vorherrschenden Heterosexismus oft sehr verunsichert, verängstigt und einsam und nicht selten suizidgefährdet. Außerdem sind sie öfters Mobbing- oder Gewalterfahrungen ausgesetzt. Ziel des Fortbildungstages ist es, sich dem Thema aus verschiedenen Perspektiven zu nähern und im Bereich gleichgeschlechtlicher und transidenter Entwicklungen und Lebensweisen zu sensibilisieren.

  • Wie können wir in unserem Verantwortungsbereich offen mit dem Thema umgehen?
  • Wie gelingt es, einen geschützten Rahmen zu schaffen, in dem Vertrauen herrscht und in dem sich nicht-heterosexuelle Kinder und Jugendliche gesund entwickeln können?
  • Wie können Homo- und Transphobie und die daraus entstehenden Formen von Gewalt unter Jugendlichen abgebaut werden?

Zielgruppe

Mitarbeiter/innen der Kinder- und Jugendarbeit, Leiter/innen von Kinder- und Jugendgruppen, Erzieher/innen, Sozialpädagog/innen, Sozialarbeiter/innen, Lehrpersonen, Mitarbeiter/innen von Beratungseinrichtungen, Student/innen und Interessierte.

>> Weitere Infos & Programm